Feinstaubgefahr im Winterhalbjahr – open Data Projekt luftdaten.info

An dieser Stelle möchte ich das aus Stutgart stammende Projekt luftdaten.info zur Messung von Feinstaub vorstellen. Es handelt sich hierbei um ein reines open Data Projekt. Das heißt nichts anderes, als dass es von IT-Interessierten Bastlern entwickelt und umgesetzt wurde. Dabei soll mit einfachsten Mitteln (Kostenpunkt etwa 35 €) ein Sensor gebaut werden, der den Feinstaub der Luft messen kann.


Abb. 1 …Startseite des Projekts/Blogs

Unterschieden wird bei der Feinstaubmessung für gewöhnlich in PM2.5 und PM10. Die Zahlen geben die Größe eines Schmutzpartikels wieder. Je größer der Wert bei PM2.5 desto gefährlicher ist die Luft für Menschen. Wie schon im vorherigen Beitrag (meteocb.wordpress.com/Feinstaubgefahr im Winterhalbjahr) beschrieben, entstehen solche Feinstaubpartikel durch Abgase von PKW’s, Bremsabrieb von Autoreifen, Schmutz aus Industrieanlagen oder Rauch aus dem heimischen Kamin. Kombiniert man diese Feinstaubwerte mit den aktuell vorhandenen Windrichtungen, lassen sich so auch Aussagen über das Stadtklima treffen, siehe Stichpunkt Frischluftzufuhr durch Grünanlagen, Bebauungslinien usw.

Mithilfe der selbst gebauten Messfühler, sollen nicht die Einzelwerte im Mittelpunkt stehen, sondern die Werte aus einer großen Fläche. Das heißt wie verschmutzt ist die Luft vor allem dort, wo wir leben und arbeiten. Gemeint sind also auch Hinterhöfe, Balkone im 5. Stock oder Gebiete am Rand von Grünlangen in der Stadt. Wie dieses Feinstaubgerät funktioniert, was für den Bau an Material benötigt wird und wie Einstellung läuft, wird auf der Seite luftdaten.info sehr gut beschrieben. Eine Einkaufsliste sowie Tutorialvideos auf Youtube stehen ebenfalls zur Verfügung.


Abb. 2 …kompletter Bausatz für das Feinstaubmessgerät Quelle: luftdaten.info

Natürlich sind die selbstgebauten Messgeräte in der Genauigkeit nicht so perfekt wie hochsensible aber auch mehrere tausend Euro teure Geräte. Vor allem bei Temperaturen unter -10 Grad und bei einer Luftfeuchtigkeit von mehr als 90% werden oftmals zu hohe Werte angezeigt. Auf der anderen Seite kann optional, leicht ein weiterer Temperatur- und Luftfeuchtesensor mit eingebaut werden. Je mehr Personen sich an so einem Netzwerk beteiligen, desto mehr steigt auch die Qualität der Feinstaubmesswerte & deren Aussagekraft.


Abb. 3 …Feinstaubkarte Ausschnitt Cottbus. Quelle: deutschland.maps.luftdaten.info

Für Cottbus gibt es aktuell 2 solcher selbstgebauten Messgeräte in der Stadt. Durch Grafiken, die die letzten 24 Stunden sowie die letzten 7 Tage anzeigen, erkennt man zum Beispiel wunderbar den Anstieg des Feinstaubs in der Luft aufgrund des täglichen Feierabendverkehrs. Die Karte zeigt nur ein Ausschnitt und kann jederzeit auf andere Teile der Niederlausitz, Ostsachsen oder ganz Deutschland ausgedehnt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s