Das Wetterjahr 2017 im Rückblick

Auch wenn 2018 schon begonnen, so wollen wir an dieser Stelle noch einmal einen Blick auf das vergangene Wetterjahr werfen.  Dabei sollen Temperaturen, Niederschlagswerte und Sonnenstunden im Mittelpunkt des Beitrags stehen. Grob zusammengefasst bedeutet das für 2017 – deutlich zu warm, zu nass und viel zu trüb.

Als erstes eine Übersicht aller Monats- und Jahreswerte. Die einzelnen Monatsberichte sowie eine Übersicht aller Tageswerte und meteorologischen Kenntage sind wie immer unter Wetter- und Klimadaten > historische Daten zu finden. Weitere Rekorddaten wie zB. Jahreshöchsttemperaturen, meteorologische Kenntage oder höchste Tagessummen im Niederschlag findet man unter Wetter- und Klimadaten > Rekordwerte.

Abb. 1 …Übersicht der Monats- und Jahreswerte.

In der Temperaturabweichung fällt besonders das letzte Viertel des Jahres auf. Zwar gab es zuvor auch immer stärkere Phasen mit einer positiven Temperaturabweichung (also eine Warmphase mit für die Jahreszeit entsprechend hohen Temperaturen) zB. März bis Mitte April oder Ende Mai bis Ende Juni, dennoch sind vor allem die Monate Oktober, November und Dezember deutlich zu warm. Die Temperaturabweichung schmolz dagegen signifikant nur am Anfang des Jahr bis etwa Mitte Februar und Mitte April bis Anfang Mai. Den Sommer über hielten sich prositive und negative Temperaturabweichungen in etwa die Waage. In der Summe steht aber eine Jahresmitteltemperatur von 10,21 Grad. Das bedeutet ein Plus von 0,64 Grad gegenüber dem Mittelwert von 1981 – 2010. Gerechnet auf die Jahrestemperatursumme (Abb. 2) ergibt das eine Abweichung von +234,5 Kelvin.

Abb. 2 …Abweichung Temperatur

Bei der Jahresniederschlagsabweichung ergibt sich ein ähnliches Bild. Grob kann man das Jahr in 2 Hälften einteilen. Klammert man die ersten Tage des Jahres aus, so war es bis Ende Juni vielfach zu trocken. Hier stehen sich hauptsächlich längere trockene Phasen, kurzen eher schwachen Niederschlagsphasen gegenüber. Ab Juli aber ändert sich das Niederschlagsbild komplett. Nun dominieren regelmäßige Niederschagsphasen unterbrochen von kurzen trockenen Phasen. Von Ende Juni bis Ende Juli gab es mehere starke Niederschlagsereignisse, in denen die hohe negative Abweichung vollständig verschwand. Im weiteren Verlauf des Sommers & Spätsommers gab es konstant Niederschläge, wenn auch nicht so starke Intensitäten. Das gleiche Wechselspiel zwischen regelmäßigem Niederschlag und wenigen trockenen Phasen gab es auch im Oktober bis Dezember. Im Dezember waren es dann auch öfters Nassschneefälle, die die Abweichung hoch hielten. Zusammengefasst fielen so 618,1 mm an Niederschlag. Das entspricht ein Plus von 48,0 mm oder umgerechnet 108,4 % des Jahressolls (Mittelwert 1981 – 2010).

Abb. 3 …Abweichung Niederschlag

Die Sonnenstunden zeigen dagegen das Umgekehrte Bild. Hier gab es bis Anfang April noch eine ausgeglichene Bilanz zwischen sonnenscheinreichen und trüben Tagen. Gegen Mitte Mai gab es den ersten Höhepunkt einer längeren trüben Phase. Zwischenzeitlich wurde ein Minus von rund 90 Stunden Sonne gemessen. Danach gab es eine sonnige Phase, in der die Abweichung weniger wurde. Die zweite Jahreshälfte war dann aber ausnahmslos zu trüb. Die Sonne schien kaum oder nur wenige Tage am Stück. Bis zum Jahresende kamen so nur 1573,6 Stunden Sonne zusammen. Das entspricht einem Minus von 166,9 Stunden Sonne. In Relation zum Sollwert der Jahre 1981 – 2010 ergibt das einen Wert von 90,4 Prozent.

Abb. 4 …Abweichung Sonnenstunden

Schaut man sich die Statistiken an, so ergibt sich für das Jahr 2017 Platz 13 im Bereich der wärmsten Jahresdurchschnittsttemperaturen seit 1889. Die Plätze 1 – 12 teilen sich allein 8 Jahre aus den 2000er Jahren. Insgesamt war 2017 somit das 18. Jahr mit einer zweistelligen Jahresdurchschnittstemperatur.

Abb. 5 …Top 25 Werte im Bereich Temperatur

Die Jahresniederschlagssumme befindet sich trotz einer positiven Abweichung nicht in den Top25 Statistiken. Dagegen sind die Sonnenstunden in der Kategorie „wenigste Sonnenstunden eines Jahres“ vertreten. Hier befindet sich das Jahr 2017 auf Platz 16. In dem Bereich von Platz 1 bis 15 befinden sich dem gegenüber nur 2 Werte aus den 2000er Jahren.

Abb. 6 …Top 25 Werte im Bereich Sonnenstunden

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.