Klimastatistiken

Statistikupdate: Jahreszeitenrekorde Frühling & Monatsrekorde April bis Juni

Heute gibt es ein weiteres Update mit Wetterrekorden in den Bereichen der Jahreszeitenrekorde (Frühling) und den Monatsrekorde (April bis Juni). Die Monatsrekorde werden im Laufe der Zeit mit dem jeweiligen Datum gefüllt und aktualisiert. Auch die anderen Monatsrekorde werden im Laufe des Jahres eingefügt.

Zu finden sind die neuen Rekorddaten unter Wetter- und Klimadaten >> Rekordwerte >> Jahreszeitenrekorde bzw. Monatsrekorde.

Schauen wir uns an dieser Stelle einmal die Rekorde für den Frühling (Jahreszeit) an. Einen groben Trend gibt es kaum. Aber man kann kleinere Häufigkeiten/Auffälligkeiten in den letzten Jahren erkennen. So zum Beispiel war der März oft nochmals kälter. Es gab meist spätwinterliches Wetter mit einigen kalten Nächten. Auch Schnee gab es des öfteren. Auf der anderen Seiten sind die Monate April & Mai sehr oft sehr sonnige und überdurchschnittliche warme Monate in den letzten Jahren gewesen. Ein gewisser Ausgleich findet sich natürlich auch in der Durchschnittsttemperatur wieder. Nichtsdestotrotz überwiegen, wie auch schon in anderen hier besprochenen Statistiken, die 2000er Jahre (rot markiert) in dem Bereich der höchsten Durchschnittstemperatur. Dagegen spielen die 2000er Jahre, in der Tabelle mit den niedrigsten Durchschnittstemperaturen, keine wichtige Rolle. Hier dominieren vielmehr die Jahre vor 1950 (blau markiert). Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts war demnach im Durchschnitt oft kälter im Frühling. Mit anderen Worten der Übergang von Winter zum Frühling findet zumeist früher statt und die Phase von Frühlingstemperaturen fällt öfter entweder komplett aus oder ist nur marginal zu erkennen. Vielfach gibt es einen markanten Sprung von Spätwinter in den Frühsommer. 

Erst wenn die erste kleinere „Hitzewelle“ durch ist, sinken die Temperaturen wieder auf Normalniveau und lassen die erste Sommerzeit eher etwas zu kühl ausfallen.

Abb. 1 …Top25 Rekordwerte für den Frühling (März, April und Mai) für die Stadt Cottbus.

Als Beispiel sind auch noch die Monatsrekorde für den Mai angefügt. Der Mai ist neben dem April ein klassischer Übergangsmonat. Der Monat kann anfangs kalten Tagen, sowie mit Boden- oder Nachtfrost starten und die ersten blühenden Pflanzen gefärden. Danach wird es aber schnell wärmer. Schon gegen Mitte, vor allem aber am Ende des Monats können auch die ersten 30 Grad des Jahres erreicht werden.

Abb. 2 …Monatsrekode Mai Teil I

Abb. 3 …Monatsrekode Mai Teil 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.