Wetter- und Wetterdaten allgemein

Ein Kaltlufttropfen bringt den lang ersehnten Regen.

Tief GISLINDE bringt als sogenannter Kaltlufttropfen (Höhentief) den ersten nennenswerten Regen seit fast einem Monat. Von Schweden kommend, zog das Höhentief Richtung Deutschland. Dabei kringelten sich die Niederschlagsgebiete, entgegen dem Uhrzeigersinn, um den Tiefkern herum. Die Folge waren Schauerstraßen, die lange über die gleichen Regionen zogen. Nur wenige Kilometer entfernt blieb es mitunter fast komplett trocken.

Höhentiefs lassen sich nur äußerts schwer vorhersagen, da es auf den Abtropfprozess und die genaue Lage des Tiefkerns ankommt. Das zeigte sich auch in den Prognosen, in denen der Tiefkern mal bei Hannover, mal bei Berlin lag. Dementsprechend verschoben sich auch die Niederschlagszonen mal nach Westen, dann wieder zurück nach Osten.

Die folgende Karte zeigt die Niederschlagsmengen der letzten 24 Stunden (zurzeit Wetterberuhigung und trocken).

Quelle: kachelmannwetter.com/Brandenburg

Während es im Spree-Neiße Kreis, im OberSpreewald-Lausitz Kreis und in Cottbus selbst für 10-20 mm reichte, fielen vor allem Richtung Weißwasser/Bad Muskau bis Görlitz kaum ein paar Tropfen. Wichtig war aber auch, dass es in der Lieberoser Heide ebenso zu flächigem Regen kam. Damit ist die Waldbrandgefahr, in den Niederschlagsgebieten, vorrübergehend etwas gesunken. Richtung Ostsachsen bleibt es weiter bei sehr trockenen Böden.

Übersicht der Niederschlagsmengen im Cottbuser Stadtgebiet.
Cottbus-Spremberger Ring 21,8 mm
Cottbus-Wilhelm Nevoigt Platz 19,7 mm
Cottbus-Sielow 19,4 mm
Cottbus-Branitz 19,4 mm
Cottbus-BTU 17,1 mm
Cottbus-Schmellwitz 17,0 mm
Cottbus-DWD 16,9 mm
Cottbus-Merzdorfer Hauptstraße 16,6 mm
Cottbus-Berliner Straße 16,1 mm
Cottbus-Spreewehrstraße 16,1 mm
Cottbus-Zum Spreedamm 15,5 mm
Cottbus-Merzdorf 13,6 mm
Cottbus-Marienstraße 13,2 mm
Cottbus-Skadow 12,4 mm
Cottbus-Gulbener Straße 11,1 mm

Die zweite Welle, die sich Abends von Osten her mit schauerartig verstärktem Niederschlag bemerkbar machte, erwischte nur die grenznahen Gebiete an der Oder. So waren hier vor allem die Gegend von Forst/Lausitz bis Guben & Eisenhüttenstadt vom anhaltenden Regen betroffen. Dazu auch die Übersicht der 24std. Niederschlagsmengen.

Quelle: kachelmannwetter.com/Brandenburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.