Monatsauswertungen

|Wetterdaten Juli nun verfügbar| …erst kühl, dann immer wärmer und trockener. Ab der zweiten Hälfte des Monats Hochsommerwetter.

Der Juli gönnte sich vor allem in der ersten Hälfte des Monats eine Pause vom Hochsommerwetter. Oftmals gab es kühles und windiges Westwindwetter ohne große Niederschlagsmengen. Erst ab der zweiten Hälfte des Monats nahm der Hochsommer wieder fahrt auf. So stiegen die Temperaturen verbreitet über 30 Grad, bei viel Sonnenschein. Allerdings blieb es bis zum Monatsende weiter sehr trocken. Waldbrände und Trockenstress in der Natur waren die Folge.

Die Mitteltemperatur lag im Juli 2019 bei 20,20 Grad und damit 0,78 Kelvin wärmer als im Mittel üblich. Und das trotz anhaltend kühler Witterung in der ersten Monatshälfte. An 15 von 31 Tagen gab es eine Tagesmitteltemperatur von 20 Grad oder mehr. Die höchste Tagesmitteltemperatur wurde am 25. Juli gemessen. Dort gab es dann Wert von 27,2 Grad. Die Höchsttemperatur lag bei 35,2 Grad und wurde ebenfalls am 25. Juli erreicht. Mit 8,5 Grad war es am 11. Juli am kühlsten. Auffällig war, dass es vor allem im ersten Abschnitt des Monats, in den Nachtstunden öfter in den einstelligen Temperaturbereich ging. Den höchsten Tagesgang der Temperatur konnte man am 20. Juli mit 20,4 Kelvin (von 13,0 auf 31,4 Grad) beobachten. Den geringsten Unterschied der Tagestemperatur findet sich am 15. Juli. Hier stieg die Temperatur von 14,9 auf nur 18,5 Grad an. In der Summe gab es also 7 heiße Tage, 18 Sommertage und 26 warme Tage. Dazu wurde eine tropische Nacht gemessen. Die Wärmesumme für den Juli lag bei 52,9 Kelvin. Die Monatsttemperaturspanne betrug 26,7 Kelvin.


Abb. 1 …Stundenwerte der Temperatur Cottbus im Juli 2019.

Die stündlichen Temperaturwerte zeigen deutlich, dass der Monat warm begann, dann aber eine Pause einlegte. Viele Tage mit Höchstwerten unter 20 Grad sind die Folge. Nachts gehen die Temperaturen zT. in den einstelligen Bereich zurück. Erst ab der Monatsmitte steigen die Temperaturen wieder an. Jetzt überwiegen die orangenen Töne gegenüber den frischeren Grüntönen. Allerdings gab es aber auch nur 1 tropische Nacht in diesem Monat.

Niederschlag gab es im Juli eindeutig zu wenig. Insgesamt fielen nur 23,1 mm und somit 43,2 mm weniger als im Mittel der Jahre 1981-2010. Umgerechnet ergibt das einen Wert von nur 34,8 Prozent. Besonders deutlich wird die Trockenheit, wenn man bedenkt, dass es nur 6 Tage mit messbarem Niederschlag gab. Zusätzlich kommt hinzu, dass vom 21. Juli bis zum Monatsende überhaupt kein Regen mehr fiel, es also komplett trocken blieb. Der höchste Tagesniederschlag datiert auf den 11. Juli mit 8,8 mm. Es ist ja nicht so, dass es kein Schauerwetter gab. Nur machten die Regengebiete/Gewitterfronten oftmals einen großen Bogen um die Stadt. Den ganzen Monat über lag die Waldbrandgefahr im hohen bis sehr hohen Bereich. Dementsprechend gab es eine hohe Zahl von Wald- und Feldbränden. 

Gegenüber dem extrem sonnenscheinreichen Vormonat blieb der Juli etwas hinter den Erwartungen zurück. So schien die Sonne bis zum Ende des Monats 229,4 Stunden lang. Das entspricht einem Wert von 96,1 Prozent oder einem Minus von 9,3 Stunden. Der sonnenscheinreichste Tag war 24. Juli mit 14, 3 Stunden. An 12 von 31 Tagen lag die Sonnenscheinbilanz im zweistelligen Bereich, an nur 1 Tag lag sie unter einer halben Stunde. Rechnet man den Monatswert auf die einzelnen Tage, so ergibt sich daraus ein Wert von 7,4 Stunden Sonne pro Tag.

Die höchste Windböe gab es beim Durchgang der Gewitterfront von Tief Quinctilius. Hier erreichte der Wind deine Stärke von 73 km/h. Zum Teil wurden an privaten Stationen noch etwas höhere Windgeschwindigkeiten gemessen. Der Wind kam überwiegend aus westlichen Richtungen. Nur zum Monatsende dreht er auf nordöstliche und zum Teil südwestliche Richtungen. In der Summe ergibt das also 17/31 Tage (55 Prozent) mit westliche Windrichtung. Den größten durchschnittlichen Tagesluftdruck gab es am 22. Juli mit 1014,0 hPa. Der tiefste durchschnittliche Tagesluftdruck konnte am 28. Juli 993,9 hPa gemessen werden.

Das Wettergeschehen in einer Grafik zusammengefasst.


Abb. 2 …Wetterdaten grafisch Cottbus Juli 2019.

Zum Schluss eine kurze Zusammenfassung der WetterEinträge im Juli…
2019/07/31/|Wie eine unsichtbare Barriere| …Cottbus bleibt bei Gewittern in der Warmluft & anschließender Kaltfront außen vor
2019/07/26/|Hochsommerwetter| …strahlend blauer Himmel bei 35 Grad
2019/07/22/|Gewitter unterbrechen nur kurzzeitig das Sommerwetter| …Kaltfront brachte zudem etwas Regen in die Region
2019/07/15/|Rückblick auf die letzten sehr wechselhaften Tage| …Wochenende mit Schauer & Gewitter
2019/07/12/|Tief QUINCTILIUS bringt endlich Regen| …erst mit einer Warmfront, dann Schauer und Gewitter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.