Klimaanalysen Wetterdaten & Rekorde Wetterhistorie

|Starkregen: Zahlen, Fakten & Rekorde| …Zusammenstellung von Niederschlagsmengen in 10 & 60min. Intervallen.

Was ist eigentlich Starkregen? Wie wird er gemessen? Was sind die Folgen? – Die erste Information vorne weg, es gibt keine allgemein gültige oder richtige Definition von Starkregen.

Die Definition kommt immer auf den jeweiligen Standort und deren Klimazone an. So gibt es unterschiedliche Starkregenkriterien je nach Methode (Intensität & Niederschlag oder statistische Berechnung). Weitere Informationen zum Starkregenauswertung und Definition unter climate-service-center.de/Starkregen. In Deutschland hat sich dagegen folgende Sichtweise durchgesetzt.

  • 5 mm in 5min.
  • 7 mm in 10min.
  • 10 mm in 20min.
  • 17,1 mm in 60min.

Aber selbst der Deutsche Wetterdienst bewertet seine Warnschwellen unterschiedlich. So werden folgende Richt-/Warnwerte angegeben.

  • Regenmengen 15 bis 25 l/m² in 1 Stunde oder 20 bis 35 l/m² in 6 Stunden (Markante Wetterwarnung)
  • Regenmengen > 25 l/m² in 1 Stunde oder > 35 l/m² in 6 Stunden (Unwetterwarnung)

Wie sieht die Situation in Cottbus aus? Seit 1995 werden die Wetterdaten in Intervallen von 60 Minuten, seit dem Jahr 2000 auch in Intervallen von 1 Minute aufgezeichnet. Daraus ergibt sich folgende Auswertung der Rekordniederschlagsmengen. Die Darstellung erfolgt nicht wie sonst üblich in einer tabellarischen Übersicht, sondern der Anschauung halber in einer grafischen Abbildung. Die Folgen sehen dann fast immer gleich aus, vollgelaufene Keller und Unterführungen, unpassbare Straßenabschnitte und eine hohe Anzahl der Feuerwehreinsätze durch Regen und Sturm.


Abb. 1 …Rekordwerte Niederschlagsmenge/60min. Cottbus seit 1995.

Die oben dargestellte Grafik zeigt die Rekordwerte der Niederschlagsmenge innerhalb von 60min. (grauer Balken) und Beispiele aus den 10min. Intervallen des gleiches Tages (blaue Balken). Den Spitzenwert hält der 09. Juni 2018. Dort fielen zwischen 16 und 17 Uhr 51,6 mm. Schon das entspricht logischerweise einem Starkregenwert je nach Definition. Schaut man sich die noch höher aufgelösten 10min. Werte an, so zeigt sich hier ein Wert von 21,97 mm von 16:50 – 17:00 Uhr. Vergleicht man diesen Wert nun mit den Starkregenwerten von oben, so wird dieser ebenfalls deutlich überschritten.

Aber auch die weiteren Platzierungen vom 22./27. Mai 2007 und vom 03. August 2014 zeigen eindeutig Starkregen. Wichtiger Hinweis! Am 04. August 2014 (151 mm innerhalb von 2 Tagen, siehe meteocb.wordpress.com/Tropischer Gewitterregen) fehlen im wichtigen Niederschlagszeitraum sowohl die 60min, als auch die 10min.-Werte. Hier könnten sich ähnlich hohe, wenn nicht gar höhere Werte ergeben haben. Natürlich wird es mit Sicherheit auch vor 1995 höhere Niederschlagsmengen in den Intervallen gegeben haben.

Ausgewählte Beispiele der Starkregenereignisse mit Niederschlagsmengen/60min.

  • 09. Juni 2018 – Die DWD-Station liegt im Nordwesten der Stadt Cottbus, also genau im Bereich zwischen 50 und 70 mm/60min.


Abb. 2 …Wettersituation und Radarsumme/1std. Cottbus am 09. Juni 2018.

  • 22. Mai 2007 – Über mehrere Stunden Neubildungen unterschiedlicher Intensität im Cottbuser Raum.

  • 17. Juni 2010 – Am frühen Morgen von Sachsen aufziehendes Gewitter, was sich in die energiereiche Warmluft (an Oder & Neiße liegend) vorschiebt.

Kartenquelle: kachelmannwetter.com/de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.