|Cottbuser Ostsee| …Welchen Stand gibt es aktuell? Wie wirkt sich die Trockenheit auf den See aus?

Die anhaltende Trockenheit bleibt, trotz der Niederschläge vom vergangenen Sonntag/Montag, weiter bestehen. Zum Teil sind die Flußpegel wieder unter das Niveau des letzten Wochenendes gefallen. Dementsprechend sind auch die Böden bis in tiefere Schichten viel zu trocken.

Auch der Cottbuser Ostsee ist von der Trockenheit direkt betroffen. Seit dem 26. April läuft kein Wasser mehr in den ehemaligen Tagebau. Da sich auch in nächster Zeit keine dauerhaften Niederschläge einstellen und die Speicherbecken ebenfalls mit Wasserknappheit zu kämpfen haben, bleibt der Wasserhahn vorerst geschlossen. Was ist also, aus Sicht der Wasserzufuhr, bisher passiert?

Auf der Seite leag.de/Cottbuser Ostsee werden dafür immer mittwochs die aktuellen Daten veröffentlicht. Ohne das Spreewasser bleibt der Füllstand des Ostsee weiter konstant.


Abb. 1 ..Übersicht zum Füllstand des Cottbuser Ostsees.

Das zukünftige Wasser des Sees kommt aus dem Hammergraben, der parallel zur B156 verläuft. Hier wird in Höhe des Wehrs Lakoma, in einem unterirdischen Zuleiter, das Wasser abgeleitet. Der Zielwasserspiegel soll dabei 62,5m NHN betragen bei einer gleichzeitigen Wassermenge von 126mio m³. 

Auch die Umwelt ist von der Trockenheit bzw. auch indirekt vom Absenken des Grundwasserspiegels betroffen. So berichtet die Projektleiterin für die Rekultivierung am Cottbuser Ostsee Martina Pigol, dass ein neugeschaffenes Biotop am See schon fast wieder trocken liegt. Nur mit Hilfe der Betriebsfeuerwehr, kann das in einer Senke angelegte und mit Ton abgedichtete Biotop gerettet werden. Weitere Informationen zu dem Artikel unter leag.de/blog/Grünes Gewand für den Cottbuser Ostsee

Ganz neu ist auch die Einrichtung einer Pegelmessstelle am Hammergraben. Über das Landesamt für Umwelt (LfU) können so die aktuellen Wasserstandsdaten sowie der Durchfluss eingesehen werden. Dazu der folgende Link luis.brandenburg.de/Pegel Merzdorf1 (Hammergraben). Aktuell befindet sich der Wasserstand bei 13 cm, mit einem Durchfluss von 1,5m³ (siehe nachfolgende Abbildungen). Die Schwankungen an dieser Stelle des Hammergrabens sind daher nur minimal. Spannender wird es erst, wenn die Zufuhr zum Ostsee wieder geöffnet wird.


Abb.2 …Wasserstand Pegel Merzdorf1 (Hammergraben)


Abb.3 …Durchfluss am Pegel Merzdorf1 (Hammergraben)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.