Wetterdaten & Rekorde

|Ex-Hurrikan LORENZO über der Region| …reichlich Regen auch am Samstagvormittag!

Auch am Samstagvormittag müssen wir uns mit dem Ex-Hurrikan LORENZO beschäftigen. Sein Kern oder vielmehr die Randtiefwelle zog im Laufe der Nacht und des Vormittags zwar nach Polen weiter, aber durch Hebungsvorgänge & eine feuchte Sättigung der Luft (subtropische Eigenschaften), wurde der Niederschlag förmlich zusammengedrückt. So fielen in wenigen Stunden 15 bis 25 mm an Niederschlag.

1|Zitat bzw. Erklärung zu den synoptischen Vorgängen während des Samstagvormittags.

„Es hebt sich schon mit einem 5-10hPa niedrigeren Kerndruck von der Umgebung ab. Außerdem gehe ich auch nicht mit der Okklusionsdarstellung der automatisierten Frontenanalyse mit, da es sich hier eigentlich nicht um den alten Tiefdruckkern von LORENZO, sondern vielmehr um ein recht junges Wellentief handelt. Dieses hat sich auf der Vorderseite eines kleinen Randtroges und vermutlich dank Überströmung des britischen Gebirgszuges aus der vorhandenen Bodenkonvergenz der alten Okklusion entwickelt. Zumindest trennten die Fronten des Tiefs einen Warmsektor mit etwa 6-8K höheren ThetaÄ-Werten von der Kaltluft im Norden. Daraus folgten nennenswerte Aufgleitprozesse und Hebung, die in der Höhe durch ein divergentes Windfeld (linker Jetauszug südwestlich, rechter Jeteinzug nordöstlich) unterstützt wurden. Dazu kamen die langsame Zuggeschwindigkeit, eine hohe relative Feuchte in der Warmluft (hat Lauta auch schon geschreiben) und die fehlende frontsenkrechte Strömung auf der Nordseite des Tiefkerns. Alles zusammen ergab den Streifen mit den nennenswerten Niederschlagsmengen >20mm/12h auf der Nordseite des Tiefs.“ – weitere Informationen/Quelle dazu unter wzforum.de/forum2/

2|Radaranimation der stärksten Niederschläge über der Lausitz.

Ab den Mittagsstunden setzte dann auf der Rückseite des Wellentiefs erneut Hebung ein. Der Regen breitet sich nach Südwesten aus, gleichzeitig zog aber der Rest des ersten Niederschlagsfeldes nach Südosten ab. Im Bereich Frankfurt/Oder gab es über einen längeren Zeitraum die stärksten Niederschläge. Im Laufe des Nachmittags zog das Regengebiet unter Abschwächung weiter in die NIederlausitz. Cottbus blieb fast ausschließlich „zwischen den Stühlen“. Daher kam hier nur sehr wenig neuer Niederschlag hinzu.

3|Vergleich der jeweils 24 Niederschlagsmengen

Übersicht der Niederschlagsmengen 48std. (Auswahl & Tabelle)
Peitz 26,8 mm
Guben 25,8 mm
Doberlug-Kirchhain 25,4 mm
Cottbus 24,9 mm
Klettwitz 24,7 mm
Bautzen 23,9 mm
Hoyerswerda 22,8 mm
Boxberg 22,3 mm
Görlitz 18,9 mm

Kartenmaterial @kachelmannwetter.com/de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.