Monatsauswertungen Wetterdaten & Rekorde

|Wetterdaten November nun verfügbar| …viel zu warmer, zu trockener aber auch relativ trüber Monat. Hochnebel und Sprühregen sorgen für klassisches ein Novembergefühl.

Der November erfüllte über weite Strecken sein Klitschee. Es war oftmals trüb, mit Hochnebel und etwas Sprühregen. Einzig die Temperaturen blieben, wie auch schon im ganzen Jahr, überdurchschnittlich hoch. Mit anderen Worten, es passierte aus wettertechnischer Sicht kaum etwas. Es gab oft Hochdruck mit nur wenigen Störungen, die es kaum bis in die Region geschafft haben.

Die Durchschnittstemperatur lag im diesjährigen November bei 6,47 Grad. Gegenüber dem langjährigen Mittel von 1981-2010 entspricht das ein Plus von 1,84 Kelvin. Der November 2019 belegt mit Platz 17, einen guten Platz im oberen Mittelfeld. An 4 von 30 Tagen gab es einen zweistelligen Tagesmittelwert. Die Höchsttemperatur lag bei 14,4 Grad und wurde am 04. November erreicht. Die tiefste Temperatur von -4,0 Grad, konnte am letzten Tag des Monats gemessen werden. Am 30. November wurde mit -7,0 Grad wurde auch die tiefste Temperatur direkt am Erdboden (in +5cm Höhe) verzeichnet. Die höchste Tagestemperaturschwankung konnte am 16. November beobachtet werden. An diesen Tag stieg die Temperatur von -0,1 Grad auf 13,1 Grad (13,2 Kelvin) an. Umgekehrt, die niedrigste Tagestemperaturbewegung gab es am 20. November mit nur 1,9 Kelvin (von 4,2 auf 6,1 Grad). Insgesamt gab es im November 2019 16 kalte Tage, 6 Frosttage und 9 Tage mit Bodenfrost. Die Spanne zwischen höchster und tiefster Monatstemperatur lag dagegen bei 18,4 Kelvin. Für eine messbare Kältesumme hat es nicht gerreicht.

Bei den stündlichen Temperaturwerten ist ganz interessant zu sehen, dass es kaum Frost im November gab. Dieser beschränkt sich auf den ersten und letzten Tag des Monats und zwei Tage in der Monatsmitte. Für November eher ungewöhnlich.


Abb. 1 …stündliche Temperaturwerte für Cottbus im November 2019.

Auch der Niederschlag passt sich dem bisherigen Jahr an. Zwar gab es oft Niederschlagstage, deren 16 an der Zahl aber die Niederschlagsmengen lagen allesamt unterhalb von 5 mm. Grund hiefür sind vor allem die zahlreichen Hochnebel/Sprühregentage.  In der Summe gab 16,8 mm. Das sind -28,7 mm (36,9 Prozent) gegenüber dem Mittelwert. Den meisten Tagesniederschlag gab es am 04. November mit nur 4,1 mm. Schnee fiel im gesamten November keiner in Cottbus. Rechnet man hier den Wert des Gesamtniederschlags durch die Monatstage, so ergibt das einen Wert von nur 0,56 mm Niederschlag pro Tag.

Die Sonne schien dagegen etwas mehr als normal üblich wäre. Mit 67,2 Stunden Sonne gab es ein Plus von 5,6 Stunden (109,1 Prozent). Allerdings gab es 13 Tage an denen die Sonne weniger als eine halbe Stunde schien, an 9 Tagen blieb es komplett zugezogen. Das zeigt, wie trüb der Monat wahr genommen wurde. Den meisten Sonnenschein gab es jeweils am 10./11. November mit 7,3 Stunden. Umgerechnet ergibt das einen Wert von 2,24 Stunden Sonne pro Tag.

Der Wind wehte anfangs aus südwestlicher, später aus überwiegend östlcher Richtung. An den letzten Tagen des Novembers dann wieder Süd bis Südwest. Die stärkste WIndböe gab es am 29. November mit 50 km/h. Den größten durchschnittlichen Tagesluftdruck gab es am 30. November mit 1012,3 hPa. Der tiefste durchschnittliche Tagesluftdruck wurde am 04. November mit 982,8 hPa erreicht.

Zum Schluss eine kurze Zusammenfassung der WetterEinträge im November…
meteocb.wordpress.com/2019/11/17/|Sonnenschein & klare Luft im November| …leider nicht ganz! So lässt sich zB. das Kraftwerk Jänschwalde ganz einfach lokalisieren


Abb. 2 …Zusammenfassung der Wetterparameter für November Cottbus 2019.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Buchperlenblog

Wenn aus Büchern Schätze werden.

Chris' Naturgarten

Wie ein naturnaher Garten entsteht. Der lange Weg vom Feld zum Garten

Wetter, Sturm, Gewitter und Natur/Klima

Dieser Blog legt den Fokus auf Sturm- und Orkanwetterlagen, sowie Gewitter und Starkregen/Unwetterlagen. Dazu wird ein Archiv zwischen den aktuellen Wetterthemen mit vergangenen Stürmen und Unwetterlagen bereit gestellt. Es wird auch auf die folgen von Stürmen auf den Forstbestand- und der Umwelt eingegangen. Die Hydrologie spielt z.b. bei Starkregenfällen und Hochwasserschutz im Zusammenhang mit dem Klima eine große Rolle, weshelb auch zur Hydrologie und Klimatologie Beiträge erfolgen werden.

%d Bloggern gefällt das: