Bildberichte Social Media Wetter Wetterdaten & Rekorde

|Hochsommer & Gewitter Teil II| …erneut aufkommende, zT. starke Gewitter im Vorfeld einer Kaltfront.

Auch heute ließen die Schauer und Gewitter nicht locker. Doch diesmal war es ein gänzlich anderes Setup. War es gestern noch die labile aber antriebslose Luft aus Osten, so übernahm heute eine Kaltfront die Regie. Im Vorfeld dieser Kaltfront stiegen die Temperaturen schon am Vormittag rasch an, so dass gegen Mittag schon Temperaturen zwischen 25 und 28 Grad erreicht wurden. Allerdings war die Luft noch so feucht, dass sich schon am Vormittag einige Gewitter bilden konnten. 

1|Wettersituation

Nach einer Beruhigung des Wetters und einsetzendem Sonnenschein, entstand am frühen Vormittag erneut ein Gewitter bei Calau. Das entwickelte sich rasch zu einem kräftigen Gewitter mit Starkregen und Hagel. Dabei zog es relativ schnell nach Osten weiter. Im Bereich der südlichen Cottbuser Stadtteile kamen dann auch mögliche Rotationssignale dazu. Der Unterschied zu gestern wird aber auch hier deutlich. Die Gewitter waren viel stärker aber schneller unterwegs, so dass die Niederschlagsmengen nicht so hoch waren wie gestern!

Gleichzeitig gab es im Vorfeld der Gewitter auch etliche Staubstürme.


Quelle: kachelmannwetter.com/Spree Neiße Kreis

Eine zweite, ebenfalls recht starke Gewitterzelle bildete sich bei Sacrow im Spreewald. Diese zog dann nordostwärts weiter über Lieberose, Pinnow, Schwertzko bis südlich von Eisenhüttenstadt nach Westpolen weiter. Auch hier gab es kräftige Gewitter, Hagel und Starkregen.

Später gab es noch eine zweite Runde mit einem Gewitter genau über Stadt. Es verstärkte sich zusehends und zog weiter nach Osten. Zwischen Döbern und Jänschwalde gab es erneut mögliche Tornadostrukturen in den Radarbildern zu beobachten.

Quelle: kachelmannwetter.com/Spree-Neiße Kreis

2|Eindrücke des Gewitters über Cottbus

Den Aufzug des Gewitters hat Jörg Friebe wunderbar festgehalten. Danke!


Quelle: Jörg Friebe (lausitz-bild.de)

https://platform.twitter.com/widgets.js

https://platform.twitter.com/widgets.js

3|Übersicht der Niederschlagsmengen

Heute gab es deutlich wenigere, dafür aber deutlich stärkere Gewitterzellen zu beobachten. So verwundert es nicht, dass die Niederschlagsmengen im Vergleich zur Größe und Intensität der Gewitter relativ gering ausgefallen sind. Das lag vor allem an der viel höheren Zuggeschwindigkeit der einzelnen Gewitterzellen.


Quelle: kachelmannwetter.com/Spree Neiße Kreis


Quelle: kachelmannwetter.com/Spree Neiße Kreis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Buchperlenblog

Wenn aus Büchern Schätze werden.

Chris' Naturgarten

Wie ein naturnaher Garten entsteht. Der lange Weg vom Feld zum Garten

Wetter, Sturm, Gewitter und Natur/Klima

Dieser Blog legt den Fokus auf Sturm- und Orkanwetterlagen, sowie Gewitter und Starkregen/Unwetterlagen. Dazu wird ein Archiv zwischen den aktuellen Wetterthemen mit vergangenen Stürmen und Unwetterlagen bereit gestellt. Es wird auch auf die folgen von Stürmen auf den Forstbestand- und der Umwelt eingegangen. Die Hydrologie spielt z.b. bei Starkregenfällen und Hochwasserschutz im Zusammenhang mit dem Klima eine große Rolle, weshelb auch zur Hydrologie und Klimatologie Beiträge erfolgen werden.

%d Bloggern gefällt das: