|historische, mittlere monatliche und jährliche Niederschlagsdaten| …digitalisiert aus den Originaldaten nach den „Klimadaten der Deutschen Demokratischen Republik“

An dieser Stelle möchte eine sehr wertvolle Quelle historischer Niederschlagsdaten, aus dem ehemaligen Gebiet der DDR, vorstellen. Dabei wurden die Niederschlagdaten bzw. Klimadaten der DDR (verschiedene Bände; meteorologische Jahrbücher) digitalisiert und auf Karten in Google Maps übertragen und entsprechend visualisiert. Darunter befinden sich auch viele Niederschlagsstationen die bisher noch keinen Eingang in die Datenbanken gefunden … Weiterlesen |historische, mittlere monatliche und jährliche Niederschlagsdaten| …digitalisiert aus den Originaldaten nach den „Klimadaten der Deutschen Demokratischen Republik“

|Ein Jahr ohne Schnee?| ..statistisch gesehen, gab es 2020 keine Schneedecke! Rekord! Klimawandel?

Auch nach Jahren mit Dürren, viel zu hohen Temperaturen, Waldbränden, Wassermangel etc. wird der Klimawandel nur halbherzig akzeptiert. Ohne wirkliche Beweise existiert ein Klimawandel schlicht und ergreifend nicht. Leider immer noch ein völliger Irrtum. 1|Schneemangel? Kaum ein Faktor repräsentiert den Klimawandel deutlicher, als der Bereich des Schneefalls, der Schneehöhe und der Schneedeckentage. In den letzten … Weiterlesen |Ein Jahr ohne Schnee?| ..statistisch gesehen, gab es 2020 keine Schneedecke! Rekord! Klimawandel?

|Historie der Wetter- und Klimastation Görlitz| …Update mit neuen Zahlen und Analysen.

Für die kommenden wohl eher trüben Tage bietet sich ein kleiner Blick in das Wetterarchiv oder besser Wetterstationsarchiv an. 1|Historie der Wetter- und Klimastation Görlitz In den letzten Tagen gab es dafür ein kleines Update mit aktuellen Zahlen, einigen neuen Beschreibungen zum Standort sowie die Verlängerung der Klimadatenreihe bis 1880. Genauso wird detaliert auf die … Weiterlesen |Historie der Wetter- und Klimastation Görlitz| …Update mit neuen Zahlen und Analysen.

|Rückblick auf ein Jahrhunderthochwasser in Cottbus| ..ohne Talsperre gab es mit viel Regen eine deutlich höhere Überflutungsgefahr in der Stadt.

Auch wenn es in den letzten Tagen viel geregnet hat, so reicht das bei weitem nicht aus, damit sich ein gefährliches Hochwasser bilden kann. Ganz anders sah die Situation im Juni 1981 aus. Ohne die Talsperre bei Spremberg als Puffer, dazu viel Regen ließ die Spree in Cottbus auf 3,22 Meter ansteigen. Kein Vergleich zu … Weiterlesen |Rückblick auf ein Jahrhunderthochwasser in Cottbus| ..ohne Talsperre gab es mit viel Regen eine deutlich höhere Überflutungsgefahr in der Stadt.

|Historische Wetterdaten, Berichte & Digitalisierung| …Cottbus rechnet mit schlechter Luft — Der Siebenschläfer — Das Wetter im Monat Juni

Auch heute wieder wunderbare Artikel zum Thema Wetter aus dem Jahr 1994. Interessant zu sehen, wie sich die verschiedenen Wetterthemen entwickeln bzw. sich die heutigen Ansichten ändern.  Weitere digitalisierte Wetterartikel unter Wettergeschichte >> digitalisierte, historische Zeitungsartikel 1|Cottbus rechnet mit schlechter Luft 2|Der Siebenschläfer 3|Das Wetter im Monat Juni

|kleines Visualisierungsupdate| …bisheriger Stand der Höchst- und Tiefstwerte, sowie der Tagesmitteltemperaturen im 7-Tages Mittel

Bevor wir uns um die Statistiken für den vergangenen Juni kümmern, nochmal ein kurzer Überblick über die verschiedenen Arten der Visualisierung von Klimadaten. Heute im Angebot, Tageshöchst- und Tiefstwerte, sowie die Tagesmitteltemperaturen im 7-Tages Mittel. 1|Tagesmitteltemperaturen Die Tagesmitteltemperaturen werden nicht wie später die Höchst- und Tiefstwerte als Einzelwert angezeigt, sondern im etwas angenehmeren Mittel von … Weiterlesen |kleines Visualisierungsupdate| …bisheriger Stand der Höchst- und Tiefstwerte, sowie der Tagesmitteltemperaturen im 7-Tages Mittel

|Pegelmessstation: Pegel Guben| ..Wasserstand & Durchfluss an der Lausitzer Neiße.

Pegelmessstation: Pegel Guben an der Lausitzer Neiße 1|Historie der Station Der Pegel in Guben existiert nun seit mehr als 175 Jahren, natürlich an unterschiedlichen Standorten. Die ersten Wasserstandsbeobachtungen stammen von unterhalb der Straßenbrücke, unmittelbar unterhalb des Wehres. Dieser Pegel wurde bis 1889 auch "Guben Unterer Pegel" bezeichnet. Da dieser Pegel vom einem Wehr beeinflusst & … Weiterlesen |Pegelmessstation: Pegel Guben| ..Wasserstand & Durchfluss an der Lausitzer Neiße.