|Ein Tief mit Kern genau über der Region| ..erst Schauer und Gewitter dann stundenlanger Dauerregen/Starkregen.

Das Cut-Off Tief Manfred zieht aktuell mit seinem Kern von Thüringen über Sachsen nach Tschechien weiter. Schon gestern kam es auf der Vorderseite im bereich der Konvergenz zur kräftigen Schauern und Gewitter. Später drehte sich das Tief immer mehr ein (Kern dann südöstlich der Niederlausitz) und brachte über Stunden anhaltenden Regen. 1|Wetterlage Ein aus Westen…

|Sommergewitter im südlichen Ostsachsen| …umgekippte Bäume zwischen Ebersbach-Neugersdorf und Görlitz.

Im Vorfeld einer Kaltfront die quer über Deutschland lag, gelangte gestern noch einmal ein Schwall Warmluft in den Osten. So erreichten die Temperaturen in der Lausitz 25 bis 28 Grad. Gleichzeitig gab es orographisch bedingte Auslöse über dem Erz- und Lausitzer Gebirge. Während in der Niederlausitz bei schönem Sommerwetter trocken blieb, zog eine Gewitterzelle auch…

|Gewitter, Starkregen und Überflutungen| …nach einem Hochsommertag entlanden sich schon fast tropisch anmutende Gewitter.

Innerhalb weniger Minuten verwandelt sich der strahlend blaue Himmel in dunkle Quellwolken mitsamt Gewittern und Starkregen. Zuvor gab es bei viel Sonnenschein verbreitet 28 bis 30 Grad. 1|Wetterlage Noch bis in den frühen Nachmittag deutete fast nichts auf die kommenden Gewitter hin. Doch dann wurde der sogenannte Deckel (blockierende Schicht) durchbrochen und es bildeten sich…

|Land unter in Finsterwalde| …Starkregen mit Gewitter sorgt für eine vollgelaufene Unterführung am Bahnhof und entliche nasse Keller.

Den meisten Niederschlag in den letzten 48 Stunden gab es in der Niederlausitz in Finsterwalde. Hier fielen innerhalb von 24 Stunden 83,6 mm an Niederschlag. Das diese hohe Regenmenge, in so kurzer Zeit, nicht ohne Folgen blieb war abzusehen So liefen nicht nur etliche Keller voll, sondern auch die Unterführung am Bahnhof. Gleichzeitig musste die…

|Endlich Regen in der Niederlausitz| …Dauerregen mit eingelagerten Gewittern sorgt für etwas Entspannung.

Das Sommerwetter machte in den letzten Tagen eine kleine Pause und überließ den Regenwolken die Regie. Waren es anfangs vor allem die intensiven Schauer und Gewitter die lokal für Überschwemmungen sorgten, so gab es in den letzten zwei Tagen verbreitet Dauerregen mit schauerartig verstärkten Phasen und auch Gewittern. So ist es nicht verwunderlich, dass die…